Schienenschmiersystem moklansa E3S

Durch die Installation des E3S werden Rad und Schiene geschont, der Verschleiß an den Spurführungkomponenten wird deutlich gemindert.

In der Folge sind weniger Instandsetzungsarbeiten nötig, die Liegezeiten der Gleise und Weichen werden verlängert. Um auch die Geräusche zu minimieren, ist die exakt dosierte Schienenkopfbenetzung (SKBS) das Mittel der Wahl. Auch die Anwohner werden es Ihnen danken: Deutlich reduzierte Geräusche sorgen für mehr Akzeptanz der Verkehrsbetriebe.

Das Elektronische Schienenschmiersystem E3S bewährt sich seit Jahren im Dauereinsatz bei Staatsbahnen, Bahnbetreibern, Nahverkehrsbetrieben und der Industrie weltweit.

Das Prinzip ist überzeugend: Anforderungsgerecht dosiertes Schmiermittel wird an den Kontaktflächen zwischen Rad und Schiene bzw. Spurführungselement aufgebracht, das vorbeifahrende Rad nimmt das Schmiermittel auf, wälzt es wieder ab und sorgt so für die Verteilung in den Verschleißzonen. Für den Schmiermittelauftrag werden Schmierkanäle in Form einer Y-Bohrung in die Schiene eingebracht. Diese Bohrungen bewirken keine Schienenschwächung, die zum Schienenbruch führen könnte, selbst eine Achslast von 30 Tonnen, wie beim Schwerlasttransport, ist kein Problem.

moklansa GmbH
Gottlieb-Daimler-Straße 15
D-59439 Holzwickede

Telefon: +49 2301 - 94 93 68-0
Fax: +49 2301 - 94 93 68-9

E-Mail: info [at] moklansa.de
Internet: www.moklansa.de

© 2012–2017 moklansa GmbH

Scroll to Top